Salat aus dem Backrohr

Heute gab`s wieder etwas sommerliches zum Schmausen 🙂 . Salat, aber mal ein bißerl anders.

PicsArt_Erdäpfel-Ofengemüse-SalatZutaten (2-3 Personen)

8-10 mittelgroße heurige Erdäpfel

1 Melanzani

10 mittelgroße Chamignons

12 Cocktailparadeiser

2 rote Spitzpaprika

4 EL Olivenöl

Saft 1/2 Zitrone

1 Handvoll frische Kräuter (je nach Geschmack und Vorhandensein z.B. Bohnenkraut, Majoran, Thymian,…)

1-2 Handvoll Rucola

Salz, Pfeffer

ev. Knoblauch, Balsamicoessig

 

Zubereitung

Zuerst Paprika längs halbieren und Melanzani der Länge nach in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Beides auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen ( Paprika mit der Aussenseite nach oben!), Melanzani salzen und mit ca. 2 EL des Öls bestreichen. Nach Lust und Laune ev. noch mit getrockneten Kräutern bestreuen. Bei 200°C für ca. 30 Minuten ins Rohr schieben bis die Haut der Paprika Blasen schlägt und langsam schwarz wird. Die Melanzanischeiben sollten schön weich werden.

Währenddessen die Erdäpfel waschen, vierteln und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Das restliche Öl darauf verteilen (am besten mit den Händen) und für ca. 25 Minuten ins Backrohr schieben.

Paprika und Melanzani zum Auskühlen auf einen Teller legen. Jetzt werden die Paradeiser halbiert, die Chamignons geviertelt und auf dem freigewordenen Backblech für ca. 10 Minuten über die Erdäpfel ins Backrohr geschoben.

Die ausgekühlten Paprika vorsichtig schälen und in Streifen schneiden. Melanzani ebenfalls in Streifen schneiden. Beides in einer großen Schüssel mit den geschnittenen Kräutern, Rucola und Zitronensaft mischen.

Zum Schluß Erdäpfelspalten, Cocktailparadeiser und Champignons dazugeben (alles vorher ein bißerl abkühlen lassen!) und gut vermischen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und nach Geschmack noch etwas Knoblauch und Balsamicoessig abschmecken.

Et voila… lasst den Sommer rein! 😉

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.