Szegediner Gulasch

Vor Kurzem habe ich euch ja schon auf Facebook den Mund mit diesem leckaschmecka Gulasch wässrig gemacht. Nun hat das Warten ein Ende, denn letztes Wochenende war es wieder soweit, es gab mein geliebtes Szegediner Gulasch mit Semmelknödel <3 . Und diesmal habe ich es auch tatsächlich geschafft das Rezept mitzuschreiben 😉

Bevor der Zettel  jetzt vielleicht in meinem Chaos wieder verschwindet, tippe ich es euch lieber mal schnell ab!

Gulasch2

 

Gulasch1 Zutaten (für ca. 6 Personen)

150-200g Sojaschnetzel

1 EL Suppenpulver

3-4 EL Barbecuesauce

2 EL Sojasauce

4-5 EL neutrales Öl

2 TL Paprika edelsüß

ein paar Tropfen Liquid Smoke

 

3 große Zwiebel

1/2 Krautkopf

1 Pkg Sauerkraut

2-3 EL ÖlSemmelknödel

3 EL Paprika edelsüß

4 EL Tomatenmark

2 TL Rohrzucker

1 EL Suppenpulver

1,5-2l Wasser

1 EL Kümmel ganz

3 Lorbeerblätter

1 EL Majoran

3 kleine mehlige Erdäpfel

5-6 Tropfen Liquid Smoke

2EL Sriracha (oder eine andere Chilisauce, je nach Vorliebe 😉 )

2 EL Speisestärke + etwas kaltes Wasser

 

Zubereitung

Die Sojaschnetzel am Vortag lt. Packungsanweisung kochen. Danach gut ausdrücken und in einer Marinade aus Barbecuesauce, Sojasauce, Öl und Paprika über Nacht durchziehen lassen.

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Kraut in feine Streifen schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen und zuerst die Zwiebel darin glasig dünsten. Zucker, Paprika und Tomatenmark dazugeben und unter ständigem Rühren einige Minuten mitrösten. Nun die Krautstreifen hineingeben und gut durchmischen. Danach mit Wasser ablöschen. Sauerkraut und Gewürze hinzufügen. Erdäpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Für ca. 2-3 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Einstweilen die Sojaschnetzel mit etwas Öl in einer Pfanne von allen Seiten anrösten. Danach zum Gulasch dazugeben. Gegen Ende der Garzeit die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und zur Bindung unter das Gulasch rühren.

Dazu gibt es bei mir immer Semmelknödel. Das Rezept dafür findet ihr hier

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken 🙂

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

0 Gedanken zu „Szegediner Gulasch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.