Sauerkraut-Paprika-Bohnen-Eintopf mit gebratenem Räucher-Tempeh

Erstmal wünsch ich euch allen ein wunderschönes neues Jahr, ich hoffe ihr seid gut gerutscht!

Ihr habt ja wiedermal einige Zeit auf ein neues Rezept warten müssen, aber heute ist es endlich soweit!

Bei den Temperaturen die momentan draußen herrschen liebe ich deftige wärmende Eintöpfe 🙂 Deshalb gibt es diesmal einen kräftig deftigen Sauerkraut-Eintopf zum Wohlfühlen und Genießen!

Sauerkraut-Paprika-Bohnen-Eintopf

Zutaten (2-3 Personen)

1Pkg. Räucher-Tempeh

1 Pkg. Sauerkraut

1 handvoll vorgekochte Käferbohnen (es geht natürlich auch mit Kidneybohnen)

2 EL Öl

1 mittelgroßer Zwiebel

1 roter Spitzpaprika

1-2 kleine Erdäpfel

2 TL Rohrohrzucker

2 EL Paprika edelsüß

2 TL Paprika geräuchert

2 TL Suppenpulver

3 Pimentkörner

3 Lorbeerblätter

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Zuerst den Zwiebel und die Erdäpfel schälen und klein schneiden. Paprika ebenfalls in kleine Würfel schneiden. 1 EL Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel darin glasig schwitzen. Zucker dazugeben und leicht karamelisieren lassen. Nun kommt das edelsüße Paprikapulver dazu und wird kurz unter rühren mitgeröstet. (Achtung! Es darf nicht anbrennen, sonst wird es bitter!) Das Ganze mit ca. 250 ml Wasser ablöschen und Sauerkraut, Erdäpfel, Paprika, Bohnen, Piment, Lorbeerblätter, Suppenpulver und geräuchertes Paprikapulver dazugeben. Für mind. 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen (ev. noch etwas Wasser hinzufügen), die Erdäpfelstücke sollten schön weich sein. Nach Geschmack eventuell noch etwas Chili dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Während der Eintopf vor sich hinköchelt den Tempeh in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit dem restlichen Öl in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten.

Auf Tellern anrichten und sich ein bißchen die Seele wärmen lassen!

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken 🙂

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.