Krautstrudel

Strudel geht eigentlich immer. Schmeckt lecker, geht schnell und man kann die Fülle nach Lust und Laune variieren 😉

Da ich immer versuche möglichst regional und saisonal zu kochen, liegt zu dieser Jahreszeit natürlich eine deftige Füllung mit Kraut und Räuchertofu nahe!

Krautstrudel

Zutaten (4 Personen)

1/2 Weißkraut

1 Zwiebel

1/2 Pkg. Räuchertofu

1 Pkg. Blätterteig

1 EL Öl

ca. 2 EL Sojasauce

ca. 2 EL Apfelessig

ev. etwas Wasser

2 TL Kümmel

Salz, Pfeffer

etwas Sojamilch

schwarzen Kümmel zum Bestreuen

 

Zubereitung

Zuerst Räuchertofu und Zwiebel in kleine Würfel und das Kraut in feine Streifen schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Tofuwürfel darin goldbraun rösten, Zwiebel dazugeben und solange mitrösten bis sie leicht gebräunt sind. Danach das Kraut hineingeben und unter Rühren solange braten bis es zusammenfällt. Mit Sojasauce und Apfelessig ablöschen. Kümmel dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf niedriger Stufe dünsten lassen bis das Kraut weich aber noch bissfest ist (falls ihr zu wenig Flüssigkeit habt ev. noch etwas Wasser dazugießen). Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Blätterteig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Dabei das Papier das am Teig ist, als Einrollhilfe noch darunter lassen.

Die abgekühlte Krautfüllung auf ca. 2/3 des Teigs verteilen, am Rand ca. 3 cm frei lassen. Nun den Rand einklappen und das Ganze mit Hilfe des Papiers vorsichtig zu einem Strudel rollen.

Mit etwas Sojamilch bestreichen, schwarzen Kümmel daraufstreuen und bei 180° für ca. 20 Minuten ins Rohr schieben. Der Strudel sollte oben schön goldbraun werden 😉

In gleichmäßige Stücke schneiden und mit Salat und Knoblauch-Kräuter-Sauce servieren!

Lasst es euch schmecken 🙂

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.