„Liebster Award“

Juhuuuu…ich freu mich 🙂

Die liebe Road Family hat mich für den Liebster Award nominiert! An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank dafür!

liebster2

So, nun will ich aber nicht lange „rumlabern“, lest selbst welche Fragen sie mir gestellt haben und wie ich geantwortet habe:

  1. Was war das allererste Erlebnis in deinem Leben, an das du dich noch erinnern kannst und wie alt warst du da in etwa?

Pfuh, was das allererste Erlebnis war kann ich nicht genau sagen. Eines das mir allerdings sehr im Gedächtnis geblieben ist ereignete sich bei einer Kindergartenfaschingsparty. Ich war als Benny Bunny (Alice im Wunderland) verkleidet und meine Schminke war in meinen Augen irgendwie nicht mehr perfekt. Daraufhin habe ich so lange hysterisch geweint, bis die Kindergärtnerin meine Mama angerufen hat, die dann kommen musste um mich nachzuschminken. Tja, ich hab halt schon immer gewusst wie ich bekomme was ich will 😉

 

  1. Wie würdest du dein Leben in kurzen Worten beschreiben?

Lustig, traurig, schön, spannend, schwierig, atemberaubend, langweilig, gesellig, leicht, einsam, aufregend, wundervoll, beängstigend, perfekt…kommt alles vor, wärs anders nicht langweilig 😉

 

  1. In welche Schublade(n) stecken dich andere gerne?

Die nette, immer gut gelaunte, bei der alles ganz leicht geht…es ist aber nicht immer alles wie es scheint…

 

  1. Welches war dein schönstes Erlebnis bisher?

Volles Klischee, aber trotzdem: Der Moment als meine Tochter nach der Geburt das erste mal an meiner Brust getrunken hat.

 

  1. Bist du zufrieden?

Mal so mal so, aber die meiste Zeit JA.

 

  1. Wann warst du das letzte Mal auf Reisen und wo ging es hin?

Im Sommer 2014 für zwei Wochen nach Sardinien.

 

  1. Warum bloggst du?

Weil ich leidenschaftlich gerne koche und möglichst vielen Leuten zeigen will wie vielfältig und lecka veganes Essen ist.

 

  1. Wie viel Zeit verbringst du pro Woche mit deinem Blog in etwa?

Das ist ganz unterschiedlich, ich würde sagen im Durchschnitt 2-3 Stunden die Woche…oder wie es das Töchterchen zulässt.

 

  1. Was liegt dir besonders am Herzen?

Das Wohl meiner Liebsten und den Glauben und die Hoffnung an eine bessere Welt nicht zu verlieren.

 

  1. Was wünschst du dir von den Besuchern deines Blogs?

Likes und nette Kommentare 🙂 Achja und GO VEGAN!

 

  1. Hast du schon einmal Gastbeiträge geschrieben?

Nein.

 

Ich nominiere:

Ich würde mich freuen, wenn ihr Zeit findet meine Fragen zu beantworten. Wenn nicht, bin ich euch aber auch nicht böse 🙂

 

Meine Fragen:

1. Was ist dein größter Traum?

2. Was wünscht du dir für die Zukunft?

3. Wenn du ein Tier wärst, welches wärst du und warum?

4. Was war dein peinlichstes/lustigstes Erlebnis?

5. Welches Land/welchen Ort möchtest du in deinem Leben unbedingt noch bereisen und warum?

6. Was ist deine beste Eigenschaft?

7. Wofür gibts du am meisten Geld aus?

8. Wofür fürchtest du dich am meisten und warum?

9. Was macht dich glücklich?

10. Was wolltest du werden/erreichen als du ein Kind warst?

11. Welcher Mensch/welche Menschen hat/haben dich sehr geprägt/inspiriert?

 

Spielregeln

1. Dankeschön sagen & verlinken

Man bedankt sich bei der/demjenigen, der/die dich nominiert hat, mal ganz herzlich und verlinkt dazu auf diese/jenen in dem Artikel, wo man die gestellten Fragen beantwortet.

2. Bild mit Award-Plakette dazu

Den Artikel, in dem man die Fragen beantwortet, schmückt man mit der Liebster-Award-Plakette in Bildform. So kennt sich jeder gleich aus.

3. 11 Fragen beantworten

Die gestellten 11 Fragen beantwortet man so gut und ehrlich als möglich und gewünscht und gibt damit 11 mehr oder weniger bekannte Details aus seinem Blog-und-Lebens-Dasein preis.

4. 5-11 andere Blogs nominieren

Man nominiert dann 5 bis 11 andere Blogs, die diese Ehre auch verdient haben, zu den persönlichen liebsten Blogs zählen, und reicht damit das Liebster-Blog-Blogstöckchen weiter. Idealerweise sind es eher kleinere Blogs, mit weniger als 500-1.000 Followern (auch hier divergieren die Zahlen), die noch nicht so bekannt sind bzw. die man einfach gerne hat und anderen empfehlen möchte. Damit schafft man für sich und andere ein schönes Netzwerk, wo man sich gegenseitig empfiehlt, indem man aufeinander hinweist.

5. Die Nominierten 11 neue Fragen stellen

Man verfasst 11 eigene Fragen, die man den neu Nominierten stellt – der Fantasie sind dabei nur die Regeln des Anstands voran gestellt :-) … lieb, lieber, Liebster Award!

6. Regeln aufschreiben

Außerdem ist es sehr sinnvoll, wenn man die Regeln, nach denen der Liebster-Award abläuft, dazu schreibt – nicht jeder will erst bei Tante Google nachfragen.

7. Nominierungsmail schreiben

Damit die Glücklichen von ihrer Nominierung wissen, schreibt man ihnen das in einer netten Mail und informiert sie, was nun zu tun wäre.

8. Das ist alles :-)

Ergänzen kann man diese halboffiziellen Regeln noch mit einem netten Kommentar im Blog der ursprünglichen Nominierung – das macht auch Freude und ist sowas wie ein virtueller Blumenstrauß als Dankeschön.

 

 

 

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

0 Gedanken zu „„Liebster Award“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.